60. Geburtstag von unserem Dirigenten Wolfgang Wörner

Seinen 60. Geburtstag konnte am 11. April 2016 unser langjähriger Dirigent Wolfgang Wörner begehen. Zu seiner Geburtstagsfeier am 16. April lud er nebst Familie, Verwandten, Freunden und Arbeitskollegen auch die Musikerinnen und Musiker „seiner Musikkapelle“ ein. Ehrensache, dass er sein Geburtstagsständchen u. a. mit den Stücken „Musique a la Carte, Die Sonne geht auf und Wir Musikanten“ auch selbst dirigierte.

Nach dem Willkommensgruß von Wolfgang an seine Gäste hielt unser 2. Vorstand Alexander Wörner die Laudatio für den Jubilar, in der er Ihm für sein außerordentliches Engagement für die Musikkapelle Waldstetten dankte, und einige Stationen seiner über 47jährigen aktiven Vereinstätigkeit Revue passieren ließ. Insbesondere für seine Tätigkeit als Dirigent und Jugendausbilder habe ihm die Kapelle viel zu verdanken (s. a. Presseartikel). Zum Abschluss überreichte er ihm ein Präsent und ein Fotobuch mit vielen lustigen Begebenheiten und Erinnerungen.

Für das letzte Stück „Summernight Rock“ hatten die Musiker extra einen „Nachwuchsdirigenten“ organisiert, damit sich Ihr Dirigent auch einmal zurücklehnen und genießen konnte.

Zu späterer Stunde führten einige seiner Musikkameraden noch einen Sketch auf, den sie unter der Regie von Daniela Heffner und Alexander Wörner einstudiert hatten. Die Musiker spielten hierbei eigensinnige Bewohner im Altersheim, die der Pflege von Schwestern bedürfen. Leider können die beiden Jungschwestern Anna und Anna-Lena sich nicht um jeden Bewohner so intensiv kümmern wie um den Neu60er Wolfgang, dem sie galant die Vorzüge des Älterwerdens näherbringen. Da bedurfte es doch einer resoluten Schwester, um die störrische Musiker-Rasselbande, die gerade von einem (Trink-)Ausflug zurückkommt, bettfertig zu machen. Und wer könnte diesen Haufen besser bändigen als Wolfgangs „Lieblingsschwester Heidi“, die dankenswerter diesen Spaß mitgemacht hat. Aufgrund der Sparmaßnahmen im Altersheim gab es natürlich nicht für jeden Bewohner eine Zahnbürste oder Waschlappen – aber seht selbst!

Die Aufführung war prunksitzungsreif und sorgte bei Wolfgang und den Gästen für viele Lacher und Tränen in den Augen. Zum Abschluss sangen ihm die Mitspieler noch ein persönliches Geburtstagslied zur Melodie von Marmor, Stein und Eisen bricht. Danach verbrachten wir alle noch ein paar fröhliche Stunden miteinander und wie es sich für richtige Musiker gehört, gingen die meisten auch früh nach Hause.

Weitere Details zu Wolfgangs musikalischem Schaffen:
www.fnweb.de/region/neckar-odenwald/hardheim-hopfingen/musik-und-gesang-sind-seine-hobbys-1.2724602



[Zurück zu den Stories]