Tag der Jugendblasmusik 2017

Am Samstag, den 24.06.2017 trafen sich die Jugendkapellen aus Bretzingen, Höpfingen, Schweinberg, Waldstetten und Walldürn zum großen Finale des Tags der Jugendblasmusik. Seit 2013 pflegen die jugendlichen Musikkapellen der Region des Gemeindeverwaltungsverbands (GVV) Hardheim-Walldürn alljährlich rege Kontakte untereinander. Besonders deutlich wird dies beim “Tag der Jugendblasmusik” im Rahmen gemeinsamer, konstruktiver, kreativer und unterhaltsamer Aktionen. Dabei lernen sich junge Musikanten näher kennen und kultivieren freundschaftliche Traditionen, initiiert und unterstützt von der Arnold-Hollerbach-Stiftung, die erneut für einen “warmen Spendenregen” sorgte. Organisiert hatte das Treffen der mehr als einhundert jugendlichen Musiker die Musikkapelle Waldstetten mit ihrem Vorsitzenden Alexander Wörner und Dirigent Wolfgang Wörner an der Spitze.

Nach einem Nachmittag des Kennenlernens, Probens und Spielens lockten die Jungmusiker zum “Großen Finale” im Rathaushof bei idealem Sommerwetter zahlreiche Musikfreunde an, die die Darbietungen der einzelnen Gruppen mit großem Beifall bedachten. Bereichert von Moderatorin Selina Fieger und mehreren Dankredner, präsentierte jede Kapelle drei eigens einstudierte Musikstücke.

Die gastgebenden Jungmusiker aus Waldstetten eröffnete den musikalischen Abend mit “Arioso”, einer klangvollen Konzertkomposition für Mittelstufenorchester aus der Feder von Klaus-Peter Bruchmann, dirigiert von Simon Blau. Nach der Begrüßungsrede des Vorsitzenden Alexander Wörner folgten noch “Shut up and dance”, ein beschwingter Rock-Hit der amerikanischen Band “Walk The Moon” und “Narcotic”, ein “Top-Ten-Hit” der Rockband “Liquido”.

Die junge Truppe der Musikkapelle Bretzingen präsentierte zunächst “Big Big World”, eine kleine Weltsensation der schwedischen Sängerin Emilia. Danach spielten sie “Free Day”, das für Aufbruchsstimmung in einem kleinen Städtchen mitten im Wilden Westen sorgte, und “Final Countdown” der schwedischen Band “Europa”, dirigiert von Melanie Ehrenfried.

Bürgermeister Adalbert Hauck erinnerte zwischendurch dankbar an den ersten Tag der Jugendblasmusik vor fünf Jahren in Höpfingen, als die “Arnold-Hollerbach-Stiftung” ins Leben gerufen wurde. Sein Dank galt dem Namensgeber und auch Mittelsmann Hans Sieber.

Die Jugendkapelle Höpfingen, geleitet von Dirigentin Kerstin Schuh, brachte “Hard Rock Halleluja” zu Gehör. Das Lied der finnischen Hard-Rock-Band “Lordi” war bereits Siegertitel beim Eurovision Song Contest. Ferner überraschten die Höpfinger mit “Music from Wicked”. Sie verabschiedeten sie sich mit “Highland Cathedral”.

Die “MiniBand” Schweinberg begeisterte anschließend mit “The winner takes it all” von “Abba”, “Circle of life” aus “König der Löwen” und “The Best of Queen”. Dirigiert von Kevin Nied, präsentierte die “MiniBand” die Highlights einer der erfolgreichsten Bands aller Zeiten mit den Stücken “We will rock you”, „Another one bites the dust“ und „We are the champions.

Das „JOBO“ – junge Odenwälder Blasorchester, gab mit „Rock Opening“, „I knew you were trouble“ von der Sängerin Taylor Swift und „Happy“ – der Soundtrack des Filmes „Ich – Einfach Unverbesserlich 2“ drei rockige und beschwingte Musikstücke zum Besten.

Als großes Finale präsentierten die mehr als einhundert Jungmusiker zunächst “Nessaja” aus dem Kinderfilm “Tabaluga”, gefolgt von einem Medley aus dem Film “James Bond” und – passend zum aktuellen Wetter – “Summer Night Rock”, allesamt von Wolfgang Wörner temperamentvoll und engagiert dirigiert.

Hans Sieber war es vorbehalten, ein verdient löbliches Fazit über den gelungenen Tag der Jugendblasmusik zu ziehen, ohne dabei seine Enttäuschung über mangelnde Anwesenheit politischer Prominenz zu verschweigen. Umso mehr war er von der Präsenz lokaler und örtlicher Repräsentanten recht angetan – zumal die Waldstetter den Tag der Jugendblasmusik in ihr eigenes Vereinsfest vorbildlich integriert hatten. In seinem Rückblick über die vergangenen fünf Jahre stellte Sieber fest, dass sich der Tag der Jugendblasmusik von Jahr zu Jahr mit neuen Ideen und Veränderungen positiv gestaltet und verfeinert habe.

Stellvertretend für die Familie Arnold Hollerbach überbrachte Sieber die Erkenntnis, dass die zugesagte Hilfe und Unterstützung dieser Stiftung nicht nur bedürftigen Kindern, sondern auch talentierten Jugendlichen in sportlichen, musischen und sozialen Bereichen zugutegekommen sei. Nach der äußerst erfolgreichen abgelaufenen Veranstaltung gab Sieber bekannt, dass die Stiftung jede der Jugendmusikkapelle mit je 1000 Euro bedenke, um gemeinsam Zeichen einer übergreifenden Zusammenarbeit im gesamten Verwaltungsbereich zu setzen und dadurch Kulturgüter unseres Raumes zu stärken und pflegen. Der gastgebende Musikverein erhielt zusätzlich noch 500 Euro für die Ausrichtung des Fests. Wie es mit dem Tag der Jugendblasmusik weitergeht, sollen Vertreter der fünf Musikvereine bei einer Aussprache klären.

Der Gesamtchor beendete das gemeinsame Abschlusskonzert würdevoll mit dem traditionellen “Hoch Badnerland“. Bei hochsommerlichem Wetter genossen die Gäste noch weitere angenehme Stunden im festlich gestimmten Rathaushof.

Hörprobe 1 – Nessaja
Hörprobe 2 – James Bond
Hörprobe 3 – Summernight Rock

Hier könnt ihr den Zeitungsbericht vom großen Finale beim Tag der Jugendblasmuik nachlesen:

www.fnweb.de/region/neckar-odenwald/hardheim-hopfingen/Musik verbindet über Ortsgrenzen hinweg



[Zurück zu den Stories]