Adventskonzert mit Weihnachtsmarkt 2018

Am Samstag, den 15.12.2018, umrahmte die Musikkapelle Waldstetten e.V. die Vorabendmesse zum 3. Advent mit feierlich-festlicher Konzertmusik. Die kleine Adventsfantasie „Mentis“ eröffnete den von Herrn Pfarrer Rapp gehaltenen und sehr gut besuchten Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Justinus. Nach dem beliebtem „Wir sagen Euch an den lieben Advent“, folgte sogleich das erste Highlight des Abends: Die 5 jüngsten Musiker der Musikalischen Früherziehung begleiteten mit den „Boomwhackers“ das bekannte Winterlied „Leise rieselt der Schnee“ und sorgten für den richtigen Rhythmus während die zwei Zöglinge, die seit September in der musikalischen Ausbildung sind, die Hauptmelodie mit Querflöte (Chiara Ballweg) und Gitarre (Nina Klotzbücher) spielten bevor die gesamte Kapelle einsetze. Zum Halleluja gaben die Musiker die gleichnamige Ballade von Leonard Cohen zum Besten, wobei der mitreisende Gesang von Daniela Heffner dem Stück besonderen emotionalen Ausdruck verlieh.

Der „Andachtsjodler“ und das Stück „Mountain Wind“ waren ebenfalls eine schöne Bereicherung für das Adventskonzert und erzielten mit schlichten Melodien eine große Wirkung. Zum Sanctus führte die Kapelle das weltberühmte „Ave Maria Glöcklein“ auf und ließ zur Kommunion die freudigen Klänge von „Whispers from beyond“ im ¾ Takt erklingen. Das Schlusslied war ein weiterer Höhepunkt des adventlichen Konzerts. Selina Fieger (Es-Klarinette), Milena Michel (B-Klarinette) und Lena Schäfer (Querflöte) inszenierten im Holz-Trio den Solopart des Panflötenstücks „Einsamer Hirte“ auf ihre ganz eigene Art und Weise bevor eine der bekanntesten Dudelsackmelodien der Welt „Highland Cathedral“ zur Entlassung erklang. Das charakteristische Klangbild der Lyra trat hier besonders hervor.

Nach dem Gottesdienst und großem (Zwischen-) Applaus hielt Vorstand Alexander Wörner eine kurze Ansprache, begrüßte die zahlreichen Besucher recht herzlich und bedankte sich bei Herrn Pfarrer Rapp und dem Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Michael Schäfer für die Ermöglichung des Konzerts. Außerdem nutzte er den Rahmen um zwei engagierte Musikerinnen für 10-Jährige Vereinszugehörigkeit zu ehren. Selina Fieger und Milena Michel haben beide mit der B-Klarinette begonnen und wurden von Markus Fieger und Daniela Heffner ausgebildet. 2012 erhielten sie das JMLA in Bronze und machten sich in Folge mit dem Amt des Jugendsprechers vertraut.

Sichtlich erfreut zeigte er sich auch über den jugendlichen Zuwachs der Musikalischen Früherziehung, die seit Oktober in dem Verein angeboten wird. Lina Hartmann, Marie Miko, Marla Münch, Antonia Nied und Merlin Wörner hatten ihren ersten Auftritt mit den „Boomwhackers“ mit Bravour gemeistert. Die beiden Zöglinge Chiara Ballweg und Nina Klotzbücher spielten schon länger mit der Gitarre in der Kapelle mit und übernahmen beim Adventskonzert die rhythmische Begleitung am Schlagwerk (Pauke, Triangel, Rassel).

Der Spendenerlös des Konzerts soll der Jugendausbildung zu Gute kommen und für die Anschaffung eines kompletten Satzes „Boomwhackers“ – unterschiedlich lange Kunststoffröhren in allen Tonhöhen, die als Rhythmusinstrumente dienen, verwendet werden.

Worte des Dankes sprach er den beiden Gastspielerinnen Julia Wollenschläger (Cello) und Natascha Wörner (Lyra), Daniela Heffner für die Gestaltung des Programmheftes, sowie den beiden Dirigenten Wolfgang Wörner und Simon Blau für die gute Vorbereitung und die schöne Liedauswahl aus und überreichte allen ein kleines Präsent.

Nach den Grußworten von Michael Schäfer ergriff er nochmals das Wort und verwies auf das 60-jähriges Bestehen der Musikkapelle Waldstetten und die Termine im Jubiläumsjahr 2019. Zudem erwähnte er das neue Logo und dankte allen, die zur Vorbereitung und Umsetzung des gelungenen Abends beigetragen haben. Auf die Quintessenz der kurzen Weihnachtsgeschichte im Anschluss „Es ist seliger zu geben…“ lud er alle Besucher auf den kleinen Weihnachtsmarkt im Rathaushof ein und wünschte noch ein paar frohe Stunden und eine besinnliche Adventszeit.

Mit „Cinderella’s Dance“ – Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, dem wohl beliebtesten Weihnachtsmärchen der Welt, verabschiedete sich die Musikkapelle Waldstetten von ihren Zuhörern und beschloss das diesjährige Adventskonzert für alle zum Mitsingen mit „Macht hoch die Tür“.

Die Fränkischen Nachrichten haben ebenfalls darüber berichtet:

www.fraenkische-nachrichten_artikel,-hoepfingen-schlichte-melodien-mit-grosser-wirkung



[Zurück zu den Stories]