Generalversammlung 2020

In der Jahreshauptversammlung der Musikkapelle Waldstetten am vergangenen Samstag in der Turnhalle bestätigten sich Zusammenhalt und Beständigkeit des Vereins. Vorsitzender Alexander Wörner begrüßte alle Mitglieder und blickte positiv auf das arbeits- und ereignisreiche Jubiläumsjahr 2019 zurück. Erfreut zeigte er sich darüber, dass Simon Blau im Rahmen des Festbankettes zum 60-jährigen Jubiläum den Dirigentstab von Wolfgang Wörner übernommen hat. Als Höhepunkte hob er das Festbankett mit der Vorstellung der neuen Festschrift, das viertägige Jubiläumsfest im Rathaushof mit einem abwechslungsreichen Programm sowie die Jubiläumskerwe im November mit einem sehr gut angenommenen Ehemaligen-Projekt hervor. Alle Veranstaltungen erfuhren viel Lob und Zuspruch vonseiten der Besucher, was ihn besonders freute. Auch bei der Mitgestaltung des Osterkonzert in Schlossau und beim Auftritt am Jubiläumsfest der Musikfreunde aus Wenschdorf habe sich die Kapelle gut präsentiert. Zum Jahreswechsel zählt die Kapelle 40 aktive Mitglieder.

Schriftführerin Daniela Heffner verlas das Protokoll von 2019 und verwies anschließend auf 10 interne, 12 öffentliche, 6 kirchliche und 6 Termine der Vorstandschaft. Über die finanziellen Bewegungen informierte Kassiererin Jutta Hartmann. Im letzten Geschäftsjahr wurden größere Ausgaben für Veranstaltungen, Instrumentenanschaffung, neue T-Shirts und die musikalische Weiterbildung getätigt. Die Kassenprüfer Klaus Hanke und Milena Michel bestätigen eine korrekte Kassenführung.

Dirigent Simon Blau bezeichnet sowohl das Festbankett zu Beginn des Jahres als auch die Kerwe gegen Jahresende als musikalische Höhepunkte im Jahr 2019. Insgesamt fanden 16 Auftritte statt. Davon waren: 7 Kirchlich, 2 Konzertant, 5 Unterhaltung und 2 Geburtstagsständchen. Aus seiner Sicht war 2019 ein äußerst erfolgreiches Jahr in dem die Musikkapelle mit Sicherheit einen herausragend positiven Eindruck in der Bevölkerung hinterlassen hat. Im Berichtsjahr 2019 sind insgesamt 41 Proben der Gesamtkapelle zu verzeichnen. Hinzu kommen noch die Proben der Kerwe-Band. Der Gesamtschnitt beim Probenbesuch lag bei ca. 65% was ähnlich wie im Vorjahr ein gutes Ergebnis ist. Sein Ziel ist, „dass die Proben zum einen effektiver sind und vor allem aber auch allen Spaß machen. Der Besuch der Probe jedes einzelnen ist nicht nur wichtig, um selbst zu musizieren, sondern viel mehr um den anderen Musikkameraden das Musizieren und Üben zu ermöglichen.“

Jugendleiterin Anna Kohler berichtete von den vielen Aktivitäten die 2019 im Bereich der Jugendarbeit stattgefunden haben. Die Kinder der musikalischen Früherziehung konnten das Ergebnis ihrer wöchentlichen Proben in einem Boomwhaker-Auftritt am Festbankett sowie einem Blockflötenauftritt beim Adventsmarkt im Fuchsenloch präsentieren. Für die Jugendlichen war sicher das Jugendwochenende in Heckfeld eines der Highlights. Dieses hatte unter anderem 3D Minigolf, eine Geocaching-Tour und den Besuch des Tierparkes in Bad Mergentheim auf dem Programm. Ein weiterer musikalischer Höhepunkt war der Tag der Jugendblasmusik in Schweinberg. Zudem wurden die beiden Jungmusikerinnen Chiara Ballweg und Nina Klotzbücher für ihre Leistungen beim JMLA in Bronze geehrt. Die Jugendleiterin dankte ihnen für ihren Einsatz und freut sich, dass beide mit viel Elan und Spaß in der Kapelle dabei sind.

Vorstandschaft bei Wahlen bestätigt. Die von Jürgen Fieger beantragte Entlastung der Vorstandschaft erfolgte einstimmig. Für die Amtszeit von zwei Jahren wiedergewählt wurden Vorsitzender Alexander Wörner, Schriftführerin Daniela Heffner, Beisitzer Johannes Wahn und Kassenprüferin Milena Michel. Mit der Wahl von Ute König wird das Gremium um einen Beisitzer erweitert. Lena Schäfer verstärkt bei der Kassenprüfung. Aufgrund der Übergabe des Dirigentenstabs fungiert nun Simon Blau als Dirigent und Wolfgang Wörner als Vizedirigent. Hannah Ballweg und Lisa-Marie Fieger bleiben im Amt des Notenwarts.

Im weiteren Verlauf ehrte der zweite Vorsitzende Steffen Münch mit Simon Blau, Daniela Heffner, Peter Fieger, Bernd Wörner, Selina Fieger und Alexander Wörner, Markus Heffner gleich sieben eifrige Musiker/innen für ein maximal dreimaliges Fehlen in den Proben und verlieh ihnen ein Probeglas für ihren Ehrgeiz. Bereits zum zweiten Mal flossen auch die Auftritte in die Wertung mit ein. Hier erhielten Lisa- Marie Fieger, Daniela Heffner, Markus Heffner, Hubert Klotzbücher, Stefan Michel, Wolfgang Wörner, Simon Blau, Jürgen Fieger, Peter Fieger,Jutta Hartmann, Alexander Wörner, Selina Fieger, Johannes Wahn und Bernd Wörner sogar 14 Musiker/innen ein Auftrittsglas für ihre vorbildliche Teilnahme. Alexander Wörner bedankte sich bei allen Mitgliedern für die engagierte Mitarbeit und den außerordentlichen Einsatz im vergangenen Jubiläumsjahr. Als kleine Anerkennung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Dirigenten überreichte er Simon Blau und Wolfgang Wörner ein Weinpräsent.

Abschließend bedauert der Vorsitzende, dass aufgrund der Corona-Pandemie der Großteil der geplanten Auftritte, sowie auch die Serenade, die für das kommende Wochenende geplant war, leider ausfallen mussten. Immerhin kann mit dem geschaffenen Hygienekonzept seit Anfang Juli wieder Open-Air im Rathaushof geprobt werden. Er bestätigt, dass derzeit geprüft wird, in wieweit Termine im zweiten Halbjahr stattfinden können. Der Ausblick lässt ihn vor allem auf die neu angeschaffte Anlage und die Integration derer in die Probearbeit blicken.

Er informiert weiter, dass die musikalische Ausbildung im September zukünftig in Kooperation mit der Musikschule Hardheim stattfinden wird. Dies betrifft drei Jungmusiker, wovon einer bislang selbst im Verein ausgebildet wurde und zwei aus dem Kurs der Musikalischen Früherziehung kommen. Er weist darauf hin, dass Engagement für Jungendausbildung von jedem Musiker gerne gesehen wird und einen hohen Stellenwert im Verein hat. Weiterhin soll die Vorbereitungen für das JMLA sowie Projekte, Auftritte und musikalische Abenteuer aus dem Verein heraus angeboten werden.



[Zurück zu den Stories]