Generalversammlung 2022

In der Jahreshauptversammlung der Musikkapelle Waldstetten am vergangenen Samstag bestätigten sich Zusammenhalt und Beständigkeit des Vereins. Vorsitzender Alexander Wörner begrüßte alle Mitglieder, Ehrenmitglieder sowie Bürgermeister Christian Hauk. Er blickte auf ein weiteres pandemiegeprägtes und dennoch aktives Jahr zurück. Das Vorstandsteam beschäftigte sich mit der Aufrechterhaltung des Probebetriebs und der Durchführung von Veranstaltungen unter den jeweiligen Corona-Auflagen, sowie der musikalischen Neuausrichtung mit Schwerpunkt auf die Tanz- und Unterhaltungsmusik und der Antragsstellung für das IMPULS-Förderprojekt „Viva la Musica“. Als musikalische Höhepunkte hob er das zweite Picknick-Konzert zugunsten der Hochwasseropfer im Ahrtal und die „Mini-Kerwe“ im Herbst hervor. Zum Jahreswechsel zählt die Kapelle 30 aktive Mitglieder.

Schriftführerin Daniela Heffner verlas das Protokoll von 2021 und verwies auf 5 interne, 6 öffentliche, 6 kirchliche und 4 Termine der Vorstandschaft. Über die finanziellen Bewegungen informierte stellvertretend für Kassiererin Jutta Hartmann Kassenprüferin Milena Michel. Gemeinsam mit Stefan Michel bestätigt sie
eine korrekte Kassenführung.

Auch Dirigent Simon Blau lässt das durch Corona stark eingeschränkte Jahr Revue passieren und blickt mit dem zweiten Picknickkonzert, dem herbstlichen Kerwe-Event und den Abendkonzerten in der Landstraße auf die musikalischen Highlights zurück. Insgesamt fanden 9 Auftritte der Gesamtkapelle statt. Die Mitgestaltung an Advents- und Weihnachtsgottesdiensten erfolgte in kleinen Besetzungen und unter Einbindung der beiden Zöglinge.

Im Berichtsjahr 2021 fanden 28 Proben statt. Der Gesamtschnitt beim Probenbesuch lag mit ca. 68% leicht über dem Vorjahr. Er spricht ein Lob für die gute Kooperation bei der Einführung der neuen Anlage aus und appelliert an alle, die Proben weiterhin verlässlich zu besuchen, damit die Kapelle sich gemeinsam weiterentwickeln kann. Die Punkte Lautstärke und Ausdruck bewegen sich in die richtige Richtung, werden aber auch in Zukunft immer wieder Thema sein.

Jugendleiterin Anna Kohler berichtete von einem musikalischen Videogruß zu Ostern, der Mai-Rallye mit Spiel und Spaß für die ganze Familie, dem Halloween-Basteln mit Gruselwanderung und dem gemeinsamen Schlittschuhlaufen zum Jahresende. Trotz stetiger Werbung und gutem Zuspruch bei den musikalischen Abenteuern, bleibt der Nachwuchs bedauerlicherweise aus. Die gemeinsamen Aktivitäten sind dennoch wichtig für das soziale Miteinander und die Integration der Jungmusiker. Derzeit versuchen sie sich am Jugendmusikerleistungsabzeichen Junior – die vereinsinterne Prüfung ist für Anfang April vorgesehen.

Vorstandschaft bei Wahlen bestätigt
Die von Jürgen Fieger beantragte Entlastung der Vorstandschaft erfolgte einstimmig. Für die Amtszeit von zwei Jahren wurden Erster Vorsitzender Alexander Wörner, Schriftführerin Daniela Heffner und Beisitzer Johannes Wahn, sowie Ute König wiedergewählt. Selina Fieger und Milena Michel wurden zu Kassenprüfern gewählt.

Für die Ehrungen von fleißigen Probenbesuchern wurde die Probenstatistik von den Jahren 2020+2021 zugrunde gelegt. Über ein Probeglas für nur dreimaliges Fehlen bei den Proben dürfen
sich Bernd Wörner und Markus Heffner freuen. Für maximal zweimaliges Fehlen bei 15 Auftritten erhielten 10 Musiker/innen eine kleine Anerkennung.
Alexander Wörner bedankte sich bei allen Mitgliedern für die engagierte Mitarbeit und die Unterstützung des Vorstandteams. Als kleine Anerkennung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Dirigenten überreichte er Simon Blau und Wolfgang Wörner ein Präsent.

Abschließend richtet er den Blick in die Zukunft und hofft, dass das zweitägige Sommerfestival „Viva la Musica“ wie geplant im Rathaushof stattfinden kann. Der kommenden Probearbeit u.a. auch mit ehemaligen und quereinsteigenden Musiker/innen begegnet er mit Freude. Das gemeinsame Probenwochenende in Dinkelsbühl sieht er als Highlight der musikalischen Vorbereitung an. Trotz der weiterhin schwierigen Rahmenbedingungen möchte der Vorsitzende die Chance nutzen, wieder in Gemeinschaft zu Musizieren und Spaß an und mit der Blasmusik zu erleben.

Zum Abschluss spricht er allen Mitgliedern und Bürgermeister Hauck seinen Dank für das Kommen und das Interesse an der Vereinsarbeit aus. Nachdem es keine weiteren Wortmeldungen gibt, beschließt der Vorstand die Versammlung und wünscht der Kapelle weiterhin viel Erfolg bei den künftigen Herausforderungen und ein gutes Vereinsmiteinander.

[Zurück zu den Stories]