Projekt „Viva la Musica“ auf der Zielgeraden

Ohne Musik ist alles nichts – so hieß es in der Einladung, die Mitte Februar an alle Blasmusik begeisterten Quer- und Wiedereinsteiger im Umkreis von Waldstetten zur Teilnahme am Projekt „VIVA LA MUSICA“ ausgesprochen wurde. Die Musikkapelle rief nach schwieriger pandemiebedingter Phase dazu auf, Blasmusik im Rahmen dieses Projekts wieder aktiv zu gestalten und das Vereinsleben sowie Geselligkeit und Spaß in der Gemeinschaft zu erleben. Das Projektziel war von Beginn an die Mitwirkung bei der musikalischen Abendgestaltung des gleichnamigen Sommerfestivals „Viva la Musica“ im Juli.

Sieben Projektmusiker/innen ergriffen diese Chance und nutzen seit dem 11. März die gemeinsamen Proben mit den Aktiven der Musikkapelle Waldstetten, um sich auf den Auftritt am Sommerfestival vorzubereiten. Der Vorsitzende Alexander Wörner zeigt sich zufrieden ob des guten Zuspruchs: „Heutzutage ist es nicht mehr selbstverständlich, dass man in seiner Freizeit Vereinspflichten eingeht.“ Umso mehr freue er sich über jeden einzelnen Projektteilnehmer, welcher sich mit seinem Können und Instrument in der Kapelle einbringt. „Die unterschiedlichen Instrumente fördern das Klangbild und eröffnen mitunter ganz neue Möglichkeiten für Musikstücke“, so Dirigent Simon Blau. Gerade im Zusammenspiel mit der neuen PA-Anlage können auch Tasten- und Saiteninstrumente gut integriert werden.

In den vergangenen 4 Monaten wurden viele neue Lieder einstudiert und mit Polka, Schlager, Rock & Pop ein buntes und abwechslungsreiches Programm aus verschiedenen Stilrichtungen der Blasmusik zusammengestellt. Das Highlight der musikalischen Vorbereitung war ein gemeinsames Probenwochenende im Mai in Dinkelsbühl (wir berichteten). „Das hat uns unheimlich viel gebracht, da die Musiker raus aus dem Alltag waren und sich voll auf die Probearbeit fokussieren konnten“ äußert Dirigent Simon Blau begeistert.

„Die Möglichkeit gemeinsam in der Gruppe zu musizieren, vor allem nach so langer Abstinenz aufgrund Corona, nutze ich gerne und fühle mich als Projekteilnehmer gut aufgenommen. Es ist immer eine gute und lustige Stimmung in der Probe.“, so das positive Feedback einer Projektmusikerin.

„Es ist auch schön zu sehen, in welch kurzer Zeit die Projektteilnehmer sich in das Orchester integriert haben“ so der Vorsitzende Alexander Wörner, und ergänzt „man spürt, dass sie mit Spaß dabei sind und sich auch in der Gemeinschaft richtig wohl fühlen.“ Das lässt ihn hoffen, dass der ein oder andere zukünftig für weitere Projekte zur Verfügung steht oder gar als aktives Mitglied in die Musikkapelle eintritt.

An erster Stelle steht für alle Projektbeteiligten jetzt allerdings erst einmal die Vorfreude auf das langersehnte und hart erarbeite Ziel – den gemeinsamen Auftritt am Samstagabend beim Sommerfestival „VIVA LA MUSICA.“ Der Vorsitzende wünscht dem Projekt einen gelungenen Abschluss und baut auf viele tanzwillige Gäste, die sich auf einen unterhaltsamen Abend freuen dürfen.

Sein Dank gilt den Teilnehmern, die das Projekt musikalisch bereichert haben, den aktiven Mitgliedern der Musikkapelle und seinem Vorstandsteam für die Unterstützung bei der Umsetzung des Projekts. „Dank gezielter Förderung durch das bundesweite Programm IMPULS konnten wir mit dem Projekt „VIVA LA MUSICA“ nach zwei schwierigen Jahren wieder den musikalischen Neustart wagen – und es hat sich gelohnt.“, so Wörner.

Auch in der Presse

[Zurück zu den Stories]